Fliegerverein München e.V.   Flugschule

Ausbildungsverlauf

. . . das pure Vergnügen
 

 

Allgemeine Informationen zur Ausbildung zum europäischen Privatflugzeugführer nach Teil-FCL ab 2015 EASA (PPL-A): 

 

 

Wenn Sie in einem unserer Flugzeuge das Steuer selbst in die Hand nehmen, erschließen Sie sich eine neue Welt, die nur derjenige entdeckt, der fliegen kann.

Sie können fast zu jeder Ihnen passenden Stunde zu zahlreichen Flugplätzen starten. Die unvergleichliche Flexibilität, die Ihnen eine gute Pilotenausbildung und ein hochleistungsfähiges Reiseflugzeug gewährleisten, wird Sie schon bald begeistern.

Ein Cessna - Piper - Pilot - Center, wie die Flugschule Fliegerverein München  ist der beste Platz, um Privatpilot zu werden.

 

 

Das beste Ausbildungssystem

Unser Pilot-Center-System integriert die Schulmaschine, das Lern- und Arbeitsmaterial und die Bodeneinweisung durch einen audio-visuellen Kurs auf CD und DVD (Flugvorbereitung) in einem einzigen Lernprozess.

Gleich bei Anmeldung erhalten Sie das komplette Lernmaterial (im Kurspreis ist alles enthalten) was Sie zu einer guten und möglichst effizienten Pilotenausbildung brauchen:

bulletAusbildungsübersicht -  in der jedes notwendige Flugmanöver in Checklistenform aufgeführt wird.
bulletEin allgemeines Merkblatt für Flugschüler (was brauche ich wann etc.).
bulletDVD - eigens von unseren Lehren erstellter Film mit kompletter Bodenausbildung (bezogen auf Cessna 152) - zur Vorbereitung auf Ihre ersten Flugstunden sowie Flughafeneinweisung bereits zuhause am Fernseher oder PC.
bulletUnterrichtsbuch - zum Selbststudium, Nacharbeiten des Unterrichts und zur Vorbereitung Ihrer Flugstunden (leihweise für die Dauer der Ausbildung).
bulletCD mit multimedialem Unterricht zum Erlernen des Sprechfunks
bulletFlugkarten, Kursdreieck, Flugbuch zum Dokumentieren Ihrer Flugzeiten
bulletBetriebshandbuch Cessna und Piper, damit Sie Ihr Flugzeug genau kennen lernen können
bulletelektronischer Navigationsrechner "Jeppesen Techstar" (leihweise für die Dauer der Ausbildung)
bulletnagelneues Ausbildungsflugzeug mit Garmin 1000 und TCAS

Für jeden Flugtermin reservieren wir Ihnen Flugzeug und Lehrer für ca. 3 Stunden. Sie bezahlen aber nur die reine Flugzeit (auch für den Lehrer), dies sind in der Regel 2 Stunden! So erhalten Sie ausreichend Zeit für kostenlose Flugvorbereitungsgespräche, Nachflugbesprechungen und Pausengespräche mit ihrem Fluglehrer.
Dies ist einer der wesentlichen Bestandteile unseres Erfolgs.

 

Die beste Schulmaschine

Ihre ersten Flüge machen Sie in der Regel auf einer Cessna 152, denn kein Flugzeug ist für die Ausbildung eines künftigen Piloten besser geeignet, als irgendeine andere Schulmaschine, da jeder Aspekt des Flugtrainings schon bei ihrer Planung berücksichtigt wurde:
Die Tragflächen befinden sich über der Kabine (Hochdecker) und erlauben eine ausgezeichnete Bodensicht, eine unbehinderte Rundsicht, sie sichern höchste Flugstabilität und langsameres, sanftes Landen.

Es wurden weltweit auf keiner Maschine so viele Piloten ausgebildet wie auf einer Cessna 152.

 

      

Ein übersichtliches, profimäßig ausgestattetes Cockpit, wie alle unsere Flugzeuge mit zusätzlicher farbiger Kartendarstellung, macht das Ablesen der Instrumente leicht und schnell erlernbar.

 

Die besten Fluglehrer

Einheitlich hohes Niveau und erfolgreiche Trainingsmethoden sind die Grundlagen unserer erfolgreichen Ausbildung. Die meisten unserer Lehrer besitzen Berechtigungen, die weit über das behördlich geforderte Maß hinausgehen. Viele sind Berufsflugzeugführer, Hubschrauberpiloten oder haben zusätzliche Berechtigungen. Regelmäßige eigens für unsere Lehrer durchgeführte Übungsseminare garantieren, dass alle immer auf dem neuesten Stand bleiben.

Während eines kostenlosen Schnupperflugs können Sie bereits Ihren Fluglehrer kennen lernen und sich von seiner Kompetenz und Freundlichkeit selbst überzeugen.  

 

Wann geht's endlich los?!

Nachdem Sie nun Ihr Schulflugzeug innen und außen gründlich kennen gelernt haben sind Sie . . .

 

. . . READY FOR TAKE OFF . .

 

 

    . . . UND KÖNNEN ENDLICH STARTEN.

In Ihrer 1 Flugstunde beginnen Sie mit zunächst einfachen Übungen wie Geradeausflug, Kurvenflug, Steigflug, Sinkflug, Langsamflug, Landeklappen ausfahren usw.
Bereits ab Ihrer 2. Flugstunde können Sie mit den Platzrunden beginnen, d.h. Sie üben das Starten und Landen. Diese Übungen führen wir an verschiedenen Flugplätzen in Bayern durch, so dass Sie schon von Anfang an mehrere Flugplätze kennen lernen. Auf den Überflügen dorthin nutzen wir die Zeit bereits für Kleinorientierung, Navigationseinweisungen und für Funknavigation.
Nach ca. 20 Flugstunden haben Sie nun schon sehr viel gelernt, mindestens 50 Starts- und Landungen gemacht und sind in der Regel topfit für Ihren ersten Alleinflug. Jetzt muss dies noch ein 2. Fluglehrer zu Ihrer und unserer Sicherheit auschecken.
            

Der 1. Soloflug beginnt! Dies ist der wohl größte Augenblick im Leben eines jeden Piloten! Jetzt sind Sie allein in der Luft. Nur Ihr eigenes Können wird Sie sicher zur Erde zurückbringen.
Nun werden Sie durch ca. 20 weitere Sololandungen Ihr Können festigen und im Umgang mit Ihrem Flugzeug immer vertrauter werden. Zwischenzeitlich wird Ihr Fluglehrer manchmal zusteigen, um Ihre Fortschritte genau zu überprüfen oder um weitergehende Übungen mit Ihnen zu absolvieren.
Eine größere Überlandeinweisung kombiniert mit einer Alpen- und Auslandseinweisung wäre jetzt eine gute Wahl.


Mittlerweile nach ca. 25 - 30 Flugstunden sollten Sie auch mit der Theorie so weit fortgeschritten sein, dass Sie die Prüfung machen können, denn die jetzt anstehenden Soloüberlandflüge sind nur mit bestandener Theorieprüfung und einem Funksprechzeugnis möglich. Sie sind jetzt schon sehr fortgeschritten.


Genießen Sie Ihre ca. restlichen 8 Solostunden am weißblauen bayerischen Himmel, indem Sie die schönsten Flugplätze während dieser Zeit anfliegen und Ihre Flugerfahrung weiter ausbauen.
 

Danach oder auch zwischendurch wird Ihr Fluglehrer wieder mitfliegen, um mit Ihnen spezielle Funknavigationsverfahren zu trainieren. Da Ihnen niemand garantieren kann, dass der Himmel immer schön weißblau bleibt, steht nun das Fliegen nach Instrumenten auf der Tagesordnung (z.B. radargeführte Anflüge auf Militärplätze - ground controlled approach - gca).

 

 

 

Bei dieser Gelegenheit (bei ca. 35-40 Flugstunden) wäre es günstig, nun auf ein größeres viersitziges Flugmuster zu wechseln (z.B. C 172 oder PA 28). Dies hat viele Vorteile. Sie sparen sich die Einweisung auf diese Flugzeuge nach Scheinerhalt, denn die Erfahrung hat gezeigt, dass die meisten unserer Mitglieder gern viersitzig fliegen, da sie gern Freunde oder Familie mitnehmen möchten. Hinzu kommt, dass die oben besprochenen Funknavigationsverfahren wegen der besseren elektronischen Ausstattung effektiver und umfassender gelehrt werden können, und diese Flugzeuge fliegen schneller.

Wie Sie sehen, wird es jetzt etwas komplexer aber auch bequemer. Schon nach wenigen Flugstunden werden Sie auch hiermit perfekt umgehen und es lieben so viele Instrumente zu Ihrer Verfügung zu haben.

 

Die letzten 2 Flugstunden wird noch einmal alles kurz wiederholt und das komplette Prüfungsprogramm abgeflogen.

Mit ca. 45 Flugstunden schließen Sie (bei normaler Begabung) in der Regel Ihre Flugausbildung ab und können die amtliche Prüfung beim Luftamt Südbayern ablegen.

 

   

Wir gratulieren!

 

 

Nun dürfen Sie auch unsere neue Piper Archer III  als "Pilot in command" steuern.

Melden Sie sich jetzt an und profitieren Sie von unseren Frühbucherrabatten!
(300 Euro - s. Preisliste)

Anruf genügt!

 

Copyright © FVM e.V.    Telefon   (+491577) 3516692, (+49176)20860083, (+4989) 3516692  von 8.00-18.00 Uhr (auch Sa/So)
Stand: 03. Februar 2017